ÖFR – Die nächsten Termine März und eine Vorschau auf April 2019

Wir dürfen Sie auf einige der nächsten Termine aufmerksam machen: Mittwoch, 13. März 2019, 18.30 Uhr: 28. Genealogenstammtisch in Mistelbach Hotel Restaurant zur Linde, Josef-Dunkl-Starße 8, 2130 Mistelbach Diesmal in Fortsetzung  zum letzten Stammtisch wieder viele Tipps und Tricks für Ihre Familienforschung https://oefr.at/event/28-genealogenstammtisch-in-mistelbach/ Dienstag, 19. März 2019, 18.30 Uhr: 24.…

Weiterlesen

„Wir haben Mitteleuropa vermessen“ – Die Familien der Geometer: Obenau, Biscontini, Mersich, Tiller, Kraus und Lego – Ein Beitrag von G. Lego und J. T. Obenau

Vor 300 Jahren, im Jahre 1718, wurde in Mailand (seit 1714 habsburgisch) durch Johann Jakob Marinoni die „Giunta“ (Giunta di nuovo Censimento Milanese) gegründet. Die Giunta sollte ein gerechtes Steuersystem durch die Erfassung aller Grundstücke der Provinz schaffen, der sogenannte „Mailänder Kataster“ war geboren. Dieses, auch für ganz Europa beispielgebende…

Weiterlesen

Einige Überlegungen zu Straßen- und Gassennamen in Mariahilf (Wien) – von Günter Oppitz

Als im Jahr 1862 die Orientierungsnummern eingeführt wurden, kam es auch in Mariahilf zu manchen Umbenennungen von Straßen und Gassen. Man ersetzte vor allem wenig aussagekräftige und wenig schmeichelhafte bzw. abwertende Bezeichnungen durch neue. Man suchte nach Namen für neu geschaffene Gassen und wollte verhindern, dass es in einem bestimmten…

Weiterlesen

„Die teutsche Kurrent- Kanzlei- und Fraktur-Schrift“

In einer theoretisch-praktischen Anweisung, Zum Gebrauch des Schul- und Privat-Unterrichts, von Johann Friedrich Kiechel, Notarius zu Straßburg, Straßburg 1788 – Mit Erlaubnis der Obern – In Verlag bei dem Verfasser. Oft wünschen wir uns, dass die Matrikenschreiber leserlicher geschrieben hätten. Lehrbücher gab es sogar, die Schriften perfekt zu erlernen. Vor…

Weiterlesen

Das Buch des Monats: Nicht neu, aber unverzichtbar!

Helmuth FEIGL: Die niederösterreichische Grundherrschaft. 2. Aufl. Vom ausgehenden Mittelalter bis zu den theresianisch-josephinischen Reformen. 2. Aufl. (Band 16 der Publikationen des Vereins für Landeskunde von Niederösterreich) St. Pölten 1998, 347 S. EUR 29.- Erscheinungsjahr:1998, Bestellnummer:ISBN: 3-901234-06-3 Online zu bestellen (Band 16): <http://www.noe.gv.at/noe/Landesarchiv/Publikationen_des_Verein_fuer_Landeskunde.html> Inhalt: 1. Begriff und Probleme der Grundherrschaft…

Weiterlesen

Begünstigt – benachteiligt?  Frauen und Männer im Ehegüterrecht. 

Ein Literaturhinweis in Ergänzung zum Vortrag „Eheverträge, Testamente und Verlassenschaftsabhandlungen als Quelle für Familienforscher“ im Rahmen des Genealogenstammtisches der ÖFR am 16. Oktober 2018 in Wien (Link): Begünstigt  –  benachteiligt?  Frauen  und  Männer  im  Ehegüterrecht.  Ein  Vergleich  auf  der  Grundlage  von  Heiratskontrakten  aus  zwei  Herrschaften  der Habsburgermonarchie im 18. Jahrhundert…

Weiterlesen

ZEDHIA – Das Onlineportal für historische Wirtschaftsinformationen

Vielen Familienforschern sind die als Basis für ihre Arbeit dienenden Matriken, aber auch die grundherrschaftlichen und staatlichen Quellen bekannt. Adressverzeichnisse, Schematismen, Verkehrs- und Postlexika und viele andere Verzeichnisse werden genutzt. Eher einen geringeren Bekanntsheitsgrad haben bei Familien- und Heimatforschern die zahlreich vorhandenen Wirtschaftsinformationen. Wie der Geschäftsführer Mag. Nikolaus Futter beim…

Weiterlesen

Untertanen der Herrschaft Gföhl kämpfen gegen Robotleistungen – Acht Rädelsführer strafweise in das Banat verschickt!

Anfang des 18. Jahrhunderts stieg aufgrund der wachsenden Bevölkerung der Nahrungsmittelbedarf, wodurch die Landwirtschaft für die Grundherren wieder interessant wurde. Die Untertanen wurden nun stärker zu Robot- und Zehentleistungen herangezogen. Einzelne Herrschaften erhöhten die Robotleistungen in ein für die Bauern unerträgliches Maß. Bei den Waldviertler Herrschaften Gföhl und Altpölla eskalierte…

Weiterlesen

Familiennamenbuch der Schweiz

Die Schweizer Staatsbürgerschaft kann gemäß Art. 37 Abs. 1 der Bundesverfassung nicht ohne Erwerb des Bürgerrechts einer Gemeinde und des Kantons erworben werden. “Das “Familiennamenbuch der Schweiz” ist ein unentbehrliches Handbuch für Familienforscher und Historiker. Das Familiennamenbuch verzeichnet alphabetisch alle Familien, die 1962 in einer schweizerischen Gemeinde das Bürgerrecht besassen.…

Weiterlesen

Landeskundliche Publikationen Niederösterreichs online

„Der Verein für Landeskunde von Niederösterreich wurde 1864 gegründet und ist eine der ältesten wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Er beschäftigt sich in enger Zusammenarbeit mit den Kultureinrichtungen des Landes Niederösterreich mit allen Bereichen landeskundlicher Forschung. Die Herausgabe entsprechender Publikationen und die Abhaltung einschlägiger Veranstaltungen zählen zu seinen wichtigsten Tätigkeiten.“ (www.noel.gv.at) Der…

Weiterlesen