„Grenzschließungen und Gesundheitspässe“ aus dem Jahr 1608 als Vorbild für 2021?

Ein nicht gänzlich ernst gemeinter Kommentar zum Zeitgeschehen! – Ein Beitrag von Mag. Clemens Spechtler  Man könnte fast meinen, Salzburger, Tiroler und Bayerische Behörden übernehmen aktuell antiquierte „Strategien“ des 17. und 18. Jahrhunderts zur Eindämmung von Infektionen und Seuchen. Denn wie sonst könnte der edukative „Ahaaa-Effekt“ zu erklären sein, wenn…

Weiterlesen

Eine spannende Woche mit einigen Highlights

Blaeu 1645: Austria Archiducatus - Ausschnitt Wien, Hollabrunn, Tulln

Eine neue Woche beginnt und wieder genealogisch sehr interessante Termine: 1) Mittwoch, 10. März 2021, 9.00 Uhr:  17. ÖFR-Café über Zoom Bereits zum 17. Mal treffen wir einander am Mittwoch vormittag, um Erfahrungen auszutauschen, einander kennen zu lernen: Details hier https://oefr.at/event/17-oefr-cafe-ueber-zoom/ 2.) Mittwoch, 10. März 2021, diesmal bereits um 18.00…

Weiterlesen

Laufend neue Online-Veranstaltungen

Nachdem physische Zusammenkünfte weiter nicht möglich sind, möchten wir Sie auf unsere bewährten Online-Termine über Zoom hinweisen: Wöchentlich finden unsere ÖFR-Cafés statt, jeden Mittwoch um 9.00 Uhr. Zeit zu diskutieren, Fragen auszutauschen und Neues zu erfahren. Diesen Mittwoch bereits zum 14. Mal. Mittwoch, 17. Februar 2021, 09.00 Uhr: 14. ÖFR-Café…

Weiterlesen

Das Wort „angeblich“ in Taufbüchern

Taufbuch St. Augustin Wien - Ausschnitt

Betrug oder Vortäuschung falscher Tatsachen? Beim Eintrag der Mutter unehelicher Kinder findet sich in Taufbüchern immer wieder vor der Anführung des Namens der Vermerk „angeblich“. Oftmals wird von Anfängern in der Familienforschung der Mutter unterstellt, dass sie ihre wahre Identität vorgetäuscht, oder der Pfarrer ihren Angaben nicht getraut hätte. Zuerst…

Weiterlesen

GedTool – eine neue Version des genealogischen Hilfsprogramms

GedTool Benutzeroberfläche

Genealogieprogramme werden von fast allen Familienforschern verwendet. Sie dienen der Erfassung, Verwaltung und Ausgabe genealogischer Daten. Quellen und Orte werden dokumentiert, Medien können mit Personen, Orten und Ereignissen verknüpft und gespeichert werden. Der Austausch der Daten mit anderen Forschern oder zu anderen Programmen erfolgt über das standardisierte Gedcom-Datenformat. Zum Bearbeiten…

Weiterlesen

10 Jahre Online-Matriken des Erzbistums Kalocsa-Kecskemét, Ungarn – zehn Tage kostenloser Zugriff

Kathedrale von Kalocsa

Das Erzbistum Kalocsa-Kecskemét (lateinisch Archidioecesis Colocensis-Kecskemetensis, ungarisch Kalocsa-Kecskeméti főegyházmegye) wurde bereits im Jahr 1000 gegründet. Seit 10 Jahren ist das Archiv des Erzbistums mit Matriken online (kostenpflichtig). Begonnen wurde mit 268.000 Bildern, jetzt sind mehr als 1,6 Millionen digitalisierte Aufnahmen verfügbar. Die bisher erfassten Orte finden Sie in diesem Verzeichnis:…

Weiterlesen