Was bedeuten die Abkürzungen? Tom., fol., pag. und RZ. usw.

Bei der Arbeit mit  Matriken gibt es immer wieder einige Abkürzungen, die dem Anfänger unbekannt sind, z.B. „Aus dem hiesigen Taufbuch, Tom. XXIV Fol. 103 wird bescheinigt, daß …“  Auch bei der Suche im Index finden wir oft „Seitenangaben“, nach denen wir den gesuchten Eintrag nicht finden, nach längerer Suche…

Weiterlesen

Matriken enthalten oft wertvolle Berichte: Choleraepidemie 1831/1832

Ein Bericht von Johann Frank Bei der Indexierung des Tauf-, Trauungs-, Sterbebuches 01,2,3-05 von Eibesthal bin ich auf einen mehrseitigen Bericht des damaligen Pfarrers Anton Josef Gerstorfer gestoßen, in welchem dieser sich 1831/32 im Sterbeteil ab Fol. 90 bis incl. Fol. 93 Gedanken über die Ursachen der damaligen Choleraepidemie macht,…

Weiterlesen

Basels spannende Taufbücher, die ältesten im deutschsprachigen Raum

“Die jeweils ältesten Matriken in den österreichischen Diözesen sind jene von St. Stephan in Wien (1523), Matrei in Osttirol (1558), Grieskirchen in Oberösterreich (1568), Klagenfurt-St. Egid in Kärnten (1571), der Salzburger Dompfarre (1575), Wilhelmsburg in Niederösterreich (1579), der Pfarre Haus in der Steiermark (1586), Lingenau in Vorarlberg (1594) und der…

Weiterlesen