10 Jahre Online-Matriken des Erzbistums Kalocsa-Kecskemét, Ungarn – zehn Tage kostenloser Zugriff

Kathedrale von Kalocsa

Das Erzbistum Kalocsa-Kecskemét (lateinisch Archidioecesis Colocensis-Kecskemetensis, ungarisch Kalocsa-Kecskeméti főegyházmegye) wurde bereits im Jahr 1000 gegründet. Seit 10 Jahren ist das Archiv des Erzbistums mit Matriken online (kostenpflichtig). Begonnen wurde mit 268.000 Bildern, jetzt sind mehr als 1,6 Millionen digitalisierte Aufnahmen verfügbar. Die bisher erfassten Orte finden Sie in diesem Verzeichnis:…

Weiterlesen

Auch evangelische Pfarre A.B. Währing und Hernals auf Matricula

Wien Lutherische Stadtkirche

Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Währing und Hernals (Lutherkirche) nun auf Matricula. Alle Online-Matriken der evangelischen Kirche Österreichs finden Sie hier im ÖFR-Wiki: https://wiki.oefr.at/Online-Matriken#Evangelische_Kirche Zur Evangelischen Pfarre A.B. Währing und Hernals geht es hier: https://data.matricula-online.eu/de/oesterreich/wien-evang-dioezese-AB/luther-wien-waehring-hernals/

Weiterlesen

Dobrodošli na Matriculi! Matriken Maribor ab 20.10.2020 online

Wie die Erzdiözese Maribor mitteilt, sind die Matriken der Erzdiözese auf Matricula online ab 20. Oktober 2020 verfügbar: https://data.matricula-online.eu/sl/ 1) Die Suche funktioniert wie bei allen anderen Diözesen, in diesem Fall z.B. über Ortssuche und Nadškofija Maribor | Slovenia. Sie finden dann die 246 Pfarren. Die Sammlung umfasst Matriken von…

Weiterlesen

FamilySearch – Österreich: Indizierte Datensätze zu vorhandenen Sammlungen hinzugefügt

  Country Collection Indexed Records   Comments Austria Austria, Carinthia, Gurk Diocese, Catholic Church Records, 1527-1986 35,561   Added indexed records to an existing collection  Austria Austria, Vienna, Jewish Registers of Births, Marriages, and Deaths, 1784-1911 27,317   Added indexed records to an existing collection FamilySearch ist kostenlos, Registrierung erforderlich!…

Weiterlesen

Was bedeuten die Abkürzungen? Tom., fol., pag. und RZ. usw.

Bei der Arbeit mit  Matriken gibt es immer wieder einige Abkürzungen, die dem Anfänger unbekannt sind, z.B. „Aus dem hiesigen Taufbuch, Tom. XXIV Fol. 103 wird bescheinigt, daß …“  Auch bei der Suche im Index finden wir oft „Seitenangaben“, nach denen wir den gesuchten Eintrag nicht finden, nach längerer Suche…

Weiterlesen

Matriken enthalten oft wertvolle Berichte: Choleraepidemie 1831/1832

Ein Bericht von Johann Frank Bei der Indexierung des Tauf-, Trauungs-, Sterbebuches 01,2,3-05 von Eibesthal bin ich auf einen mehrseitigen Bericht des damaligen Pfarrers Anton Josef Gerstorfer gestoßen, in welchem dieser sich 1831/32 im Sterbeteil ab Fol. 90 bis incl. Fol. 93 Gedanken über die Ursachen der damaligen Choleraepidemie macht,…

Weiterlesen

Basels spannende Taufbücher, die ältesten im deutschsprachigen Raum

“Die jeweils ältesten Matriken in den österreichischen Diözesen sind jene von St. Stephan in Wien (1523), Matrei in Osttirol (1558), Grieskirchen in Oberösterreich (1568), Klagenfurt-St. Egid in Kärnten (1571), der Salzburger Dompfarre (1575), Wilhelmsburg in Niederösterreich (1579), der Pfarre Haus in der Steiermark (1586), Lingenau in Vorarlberg (1594) und der…

Weiterlesen