Jubiläum, Meilensteine und ein Highlight – GenTeam

Print Friendly, PDF & Email

Prof. Ing. Felix Gundacker

10 Jahre sind es her, dass GenTeam online ging. Das von Prof. Felix Gundacker ins Leben gerufene Citizen-Science-Projekt bietet seither einen kostenlosen und einfachen Zugang zu genealogischen Informationen. Seit einigen Tagen stehen 20.371.808 Einträge bereit, die von mehr als 50.000 registrierten Benutzern verwendet werden.

Ortsverzeichnis

Ein unverzichtbares Hilfsmittel stellt das Ortsverzeichnis dar. Mit 76.000 Ortsbezeichnungen aus dem heutigen Österreich, Tschechien, der Slowakei, Slowenien und Südtirol bietet es nicht nur die Information zu den zuständigen Pfarren, sondern auch Links zu den entsprechenden Kirchenportalen der gesuchten Orte.

Wien

Wien war lange Sitz der Habsburger, Hauptstadt des Heiligen Römischen Reichs, des Kaiserreich Österreich, Österreichs-Ungarns, des Erzherzogtums unter der Enns und infolgedessen ein Magnet für die Zuwanderung in die Haupt- und Residenzstadt. Millionen haben hier genealogische Spuren hinterlassen. Demzufolge sind Wiener Quellen ein bedeutender Bestandteil von GenTeam: Ein Index der katholischen Trauungen 1542 – 1860 ist vollständig enthalten, rund zwei Millionen Taufen, Sterbeeinträge, evangelische Matriken, Zivilgeburten und -trauungen sind hier genauso zu finden wie ein vollständiger Index der Wiener israelitischen Kultusgemneinde.

Einige weitere Themenbereiche

seien hier noch angeührt:

  • Mehr als 8 Millionen Datensätze zu Geburten, Trauungen und Sterbefällen aus Österreich, Tschechien und Bayern
  • Verlustlisten Österreich-Ungarns 1914-1919
  • eine Datenbank aller Hausbesitzer 1817-1829 in Niederösterreich (mit Wien), Oberösterreich und Salzburg
  • Adelsforschung, Berufe, Biographien
  • Parten, Sterbeanzeigen, Logen, Bürger aus Preßburg
  • und viele mehr!

Es lohnt sich, die Bestände einmal gezielt durchzuschauen.

Ein besonderes Highlight für Wien und Niederösterreich

Die bereits seit längerer Zeit auf GenTeam vorhandene Datenbank aller Hausbesitzer des Franziszeischen Katasters 1817-1829 von Wien und Niederösterreichs enthielt bisher Familien- und Vornamen, Ort, Hausnummer und Katastralgemeinde. Beim letzten Update wurden auch die Nummern der Bauparzellen (Parzellennummer) und der Beruf des Besitzers in die Datenbank aufgenommen. Somit besteht für Wien und Niederösterreich ab sofort die Möglichkeit der direkten Zuordnung eines Hauses zur Nummer der Bauparzelle im Franziszeischen Kataster auf www.mapire.eu, eine Einsicht in die Bauparzellenprotokolle ist somit entbehrlich.

Wenn Sie mehr zum Franziszeischen Kataster in Niederösterreich wissen wollen, finden Sie hier die Einleitung zum Buch von F. Gundacker “Die Besitzer der Bauparzellen im Franziszeischen Kataster in NÖ 1817-1824”, in dem die angeführten Bauparzellenbesitzer veröffentlicht wurden.

„So wie in den vergangenen zehn Jahren wird GenTeam auch weiterhin kostenlos sein und wachsen. Der Erfolg dieses Projektes basiert auf der Mitarbeit zahlreicher Freiwilliger. Jeder Beitrag ist eine Unterstützung für die stetig wachsende Community derer, die sich für Ahnenforschung interessieren.

Das Zeitalter der Digitalisierung kennzeichnet sich durch eine zuvor nie dagewesene Fülle an Informationen, die zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Gemäß dem Motto “connecting genealogists” schafft GenTeam hier eine Brücke zwischen genealogischen Quellen und jenen Menschen, die diese Inhalte nutzen.”

Unser Dank gilt dem Inititiator und all jenen, die durch die Erfassung der Daten zum Erfolg von GenTeam beigetragen haben.

Wenn Sie auch mitarbeiten wollen – sei es durch die Bereitstellung vorhandener Daten oder der Erfassung von Daten – wenden Sie sich an kontakt@genteam.at – Wir alle profitieren davon.

 

 

Kommentare sind geschlossen.