MAPIRE, das “Portal für Historische Karten” mit neuen Inhalten in modernem Design

Print Friendly, PDF & Email

Mapire – hier und im ÖFR-WIKI selbstverständlich bereits mehrfach genannt – zeigt sich in neuem Design. Verschiedene europäische Archive – aus Österreich sind hier das Österreichiche Staatsarchiv und das Archiv des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen zu nennen – haben hier historische Bestände zur Verfügung gestellt.

Der Kartenbestand von Großbritannien, Norwegen, Finnland über Frankreich, Deutschland, Österreich, Ungarn etc. bis Griechenland und Italien ist nun blattschnittfrei und georeferenziert in folgenden Gruppen strukturiert:

  • Europakarten
  • Stadtkarten
  • Länderkarten
  • Katasterkarten und
  • Themenkarten

Der Standardeinstieg wird wohl in der Regel über Europakarten erfolgen. Hier gibt es die Entscheidungsmöglichkeiten:

  • Europa im 18. Jahrhundert,
  • Europa im 19. Jahrhundert und
  • Europa im 19. Jahrhundert mit der Franzisko-Josephinischen Landesaufnahme der Monarchie.

Die bisher getrennt angeführte 1. (Josephinische) Landesaufnahme der Habsburger-Monarchie ist in “Europa im 18. Jahrhundert”, die 2. (Franziszeische) Landesaufnahme in “Europa im 19. Jahrhundert” und die 3. (Franzisko-Josephinische) Landesaufnahme “Europa im 19. Jahrhunder mit Franzisko-Josephinischer Landesaufnahme” enthalten.

Nach Auswahl einer dieser Zeiträume haben Sie die Möglichkeit der Ortssuche, aber auch den Zugriff über die unterhalb der Suchmaske angeführten einzelnen Kartenwerke.

Weiters haben Sie die Möglichkeiten

  • der synchronisierten Ansicht zweier Kartenauschnitte nebeneinander
  • der 3D-Darstellung
  • der Entfernungs- und Flächenmessung sowie der
  • Vollbilddarstellung.

Zusätzlich kann bei allen Kartendarstellungen die Transparenz der historischen Karte (rechts oben) geändert werden, sodass die aktuelle Situation sichtbar wird.

Katasterkarten

Derzeit beschränken sich diese auf Katasterpläne des Franziszeischen Katasters der Habsburgermonarchie (Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien). Sie finden die Karten hier.

Ausschnitt aus einer Urmappe des Franziszeischen Katasters (um 1820)

Ganz besonders interessant sind die

Themenkarten.

Hier finden wir die

Administrativkarte von Ungarn (1914)

Hilfreich bei dieser ist besonders die Möglichkeit der Einstellung der Transparenz zum Vergleich der ehemaligen und heutigen Ortsnamen. Die Karte finden Sie hier

Auch die zuletzt auf lazarus.elte.hu vermisste

Generalkarte von Mitteleuropa 1:200.000 1910 (Magyarország általános térképe)

des Militärgeographischen Instituts in Wien finden Sie jetzt hier und dies mit komfortabler Ortssuche und blattschnittfrei!

Blatt Konstantinopel

Selbstverständlich ist auch der

Österreichische Städteatlas

– fast versteckt in der Fußzeile – noch vorhanden. Hier geht es zu diesen interessanten Seiten.

 

Wir gratulieren Arcanum und allen beteiligten Institutionen zu dieser außerordentlichen Leistung im Interesse der gesamten Forschungswelt.

Kommentare sind geschlossen.