Suche nach Wohnadresse: Meldeauskunft

Print Friendly, PDF & Email

Neben Adressbüchern (siehe auch https://wiki.oefr.at/Adressb%C3%BCcher) und Telefonverzeichnissen (https://wiki.oefr.at/Telefonverzeichnisse) sind Meldeauskünfte eine Möglichkeit die Wohnadresse einer gesuchten Person zu finden:

Meldeauskunft Österreich aktuell für Privatpersonen

“Jede Person kann bei der zuständigen Meldebehörde eine (kostenpflichtige) Meldeauskunft über den Hauptwohnsitz einer anderen Person verlangen. Dazu muss ein formloser Antrag gestellt und ein amtlicher Lichtbildausweis vorgewiesen werden. Vor- und Nach- oder Familiennamen der gesuchten Person und ein weiteres Merkmal (z.B. Geburtsdatum oder bisheriger Wohnsitz) muss genannt werden.”1
Die Gesuchte/der Gesuchte muss durch bestimmte Merkmale soweit individualisiert werden, dass Mehrfachauskünfte nicht zustande kommen. Folgende Daten von der gesuchten Person sind mindestens erforderlich:

  • Vor- und Familienname
  • Ein zusätzliches Merkmal, um die Person eindeutig identifizieren zu können (z.B. Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit oder frühere Adresse)

Zuständige Stelle ist die Meldebehörde

  • Das Gemeindeamt
  • In Statutarstädten: der Magistrat
  • In Wien: das Magistratische Bezirksamt

Kosten

Für den Antrag: Mündlich: gebührenfrei, Schriftlich: 14,30 Euro, Elektronischer Antrag mit Bürgerkarte (z.B. Handy-Signatur): gebührenfrei
Für die Auskunft (Bundesverwaltungsabgabe): Für Abfragen aus dem örtlichen Melderegister: 2,10 Euro, Für Abfragen aus dem Zentralen Melderegister (ZMR): 3,30 Euro

Mehr dazu: https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/personen__meldeauskunft/Seite.940100.html

Historische Meldeauskunft Wien (bis 1975)

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv verwahrt die historischen Meldeunterlagen der Bundespolizeidirektion Wien von etwa 1904 bis 1975, wenn bis spätestens 1975 eine Abmeldung erfolgt ist. Nach 1975 noch aufrechte Meldungen befinden sich beim Meldeservice – Zentrale Meldeauskunft (MA 62).

Ehemaliges Gasometer, in dem das Wiener Stadt- und Landesarchiv untergebracht ist – L. Strenn, 21.10.2019

Erforderliche Unterlagen

“Die gesuchte Person muss mit vollständigem Vor- und Nachnamen sowie mit einem Merkmal zur Identifizierung (Geburtsdatum, Beruf, Wohnadresse zu einem bestimmten Zeitpunkt usw.) angegeben werden. Gattinnen und mitgemeldete Kinder sind oft nur unter dem Namen des Ehegatten bzw. der Eltern zu finden. Bei Häufigkeitsnamen wie z. B. “Müller”, “Schmidt” oder “Novak” sind zusätzliche Angaben, bei Männern der Beruf und bei Frauen der Geburtsort, unerlässlich.” Die Auskunft erfolgt innerhalb von zwei Monaten.

Kosten

“Gemäß Gemeinderatsbeschluss vom 24. Oktober 2014 – PrZ 02698-2014/0001-GKU kostet die Auskunft 35 Euro pro angefangener halben Stunde Arbeitszeit. Auch für ergebnislose Recherchen wird der Zeitaufwand in Rechnung gestellt.”

Mehr Informationen und das Antragsformular finden Sie hier: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/kultur/archiv/forschung/historischemeldeunterlagen.html

Meldeunterlagen Wien auf FamilySearch

Wiener Meldezettel 1850-1896

Meldezettel des Wiener Stadt- und Landesarchivs finden Sie auch auf FamlySearch. Sie können hier bereits indexierte Namen abfragen: https://www.familysearch.org/search/collection/1404451

 

Bild Meldezettel Obenaus Ferdinand 1905 “Österreich, Niederösterreich, Wiener Meldezettel 1850-1896.” Database with images. FamilySearch. https://FamilySearch.org : 24 April 2020. Wiener Stadt- und Landesarchiv (Municipal and Provincial Archives), Vienna. Link zum Bild: https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HT-DT4T-Z2?i=1785&cc=1404451

Meldezettel Wien 1930-1940

Meldezettelregister der Stadt Wien mit Angaben von Geburtsdaten, Beruf, Religion, neuer und alter Wohnsitz.
Die Meldezettel sind getrennt nach Männern und Frauen, nach phonetischen Gruppen, innerhalb dieser nach Vornamen geordnet. Ehegattinnen und Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind beim Vater mitgemeldet. Bei häufigen Familiennamen sind die Meldezettel bei Männern nach Berufen, bei Frauen nach dem Geburtsort sortiert. Erst ab 1941 erfolgte die Ordnung nach Geburtsdatum.

Eine Beschreibung und die Bilder finden Sie hier (hinunterscrollen):
https://www.familysearch.org/search/catalog/1148422?availability=Family%20History%20Library

Links

Meldewesen in Wien Geschichte Wiki: https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Meldewesen

Adressbücher im ÖFR-Wiki: https://wiki.oefr.at/Adressb%C3%BCcher

Telefonbücher im ÖFR-Wiki: https://wiki.oefr.at/Telefonverzeichnisse

Fußnoten

Österreichs digitales Amt https://www.oesterreich.gv.at/lexicon/M/Seite.991208.html

Bildquellen

  • Meldeunterlagen: Wiener Stadt- und Landesarchiv, Bildrechte CC BY-NC-ND 4.0
  • Ehemaliges Gasometer, in dem das Wiener Stadt- und Landesarchiv untergebracht ist – L. Strenn, 21.10.2019
  • Bild Meldezettel Obenaus Ferdinand 1905 “Österreich, Niederösterreich, Wiener Meldezettel 1850-1896.” Database with images. FamilySearch. https://FamilySearch.org : 24 April 2020. Wiener Stadt- und Landesarchiv (Municipal and Provincial Archives), Vienna. Link zum Bild: https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:S3HT-DT4T-Z2?i=1785&cc=1404451

Kommentare sind geschlossen.