“Ahnenkartei des deutschen Volkes”: Beginn der Onlinestellung

Print Friendly, PDF & Email

Wie Dirk Peters in seinem Blog berichtet, wurden die ersten Teile der Ahnenstammkartei auf Familysearch online gestellt.

Die Ahnenkartei wurde von Karl Förster begonnen und zwei Jahre später von der 1923 gegründeten Deutschen Ahnengemeinschaft e. V. fortgesetzt. Ziel war es die Inhalte von Ahnenlisten zu verkarten.

In der Zeit des Nationalsozialismus gab es Überlegungen die Kartei für die Erstellung der Ariernachweise zu nutzen, wovon jedoch Abstand genommen wurde, da die meisten Daten die Zeit vor Mitte des 18. Jahrhunderts betrafen.

Die „Ahnenstammkartei des deutschen Volkes“ ist heute Teil der „Ahnenlistensammlung“ bei der Zentralstelle für deutsche Personen- und Familiengeschichte im Staatsarchiv Leipzig. Die Namen innerhalb der Kartei sind phonetisch sortiert, innerhalb der Namen nach Herkunftsorten.

Die Ahnenstammkartei wurde Anfang der 1990er Jahre von Familysearch verfilmt, nunmehr wurde mit Digitalisierung und Onlinestellung begonnen.

Links:

Die Ahnenstammkartei des deutschen Volkes : Teil I

Die Ahnenstammkartei des deutschen Volkes : Teil II

Namensindex auf der Seite der Foundation for East European Family History Studies (FEEFHS)

Bestand des Staatsarchives Leipzig

 

Bild: Familysearch Film Nr. 008246597

https://www.familysearch.org/ark:/61903/3:1:3Q9M-CSPJ-P9KS-P?i=2&cat=593235

Kommentare sind geschlossen.